Nudeln

Nudelteig herstellen: Der Teig muß ruhen, damit er sich leichter ausrollen läßt. Salzen Sie den Teig nicht, wenn Sie ihn nicht sofort weiterverarbeiten, denn durch längeres Ruhenlassen des Teiges kann er sich braun verfärben.

Nudeln kochen:Als Faustregel gilt: 100 Gramm Nudeln pro Person für ein Hauptgericht. Verwenden Sie zum Nudelkochen einen großen Topf, denn die Nudeln quellen beim Kochen stark auf. Zum Kochen von 100 g Nudeln braucht man etwa 1 Liter Wasser und etwa 10 Gramm Salz (ein gehäufter Teelöffel). Salz gibt man erst in das kochende Wasser, denn es erhöht die Wassertemperatur. So kühlt das Wasser weniger ab, wenn man die Nudeln hineingibt. Geben Sie etwas Öl in das Kochwasser, dann kleben die Nudeln nicht zusammen.
Lange Spaghetti, die nicht quer in den Kochtopf passen, zuerst aufrecht ins kochende Salzwasser stellen, dann nach und nach in den Topf schieben. Rühren Sie die Nudeln öfters um (speziell am Anfang), dann verkleben sie nicht. Nur getrocknete Pasta kann man »al dente« kochen.



< zurück zu Kochtipps
lg md sm xs