Pilze

Steinpilze: Beim Einkauf oder Sammeln nimmt man am besten nur junge, kleine Pilze mit weißer Hutunterseite. Ältere Steinpilze sind meist schwammig und haben olivgrün verfärbte Röhren. Daher sollte man die grünen Teile beim Putzen immer entfernen. 
Steinpilze sollten Sie nicht waschen, sondern nur trocken putzen, da sonst zuviel Aroma verlorengeht.
Sie lassen sich gut konservieren, z. B. im rohen Zustand tiefkühlen oder in Essig oder Öl einlegen.
Steinpilze kann man auch gut trocknen. Die geputzten, gleichmäßig dünn geschnittenen Pilze werden an der Sonne, auf dem Herd oder im Backrohr getrocknet und in Leinensäckchen an einem luftigen, trockenen Ort oder in einem gut verschließbaren Behälter aufbewahrt. Durch das Trocknen wird der größte Teil des Wassers entzogen. So können sich Schimmelpilze und Fäulnisbakterien nicht entwickeln. Vor dem Zubereiten werden die Pilze im Wasser eingeweicht.

Pfifferlinge:Diese Pilze können Sie auf Vorrat tiefkühlen, nur müssen Sie sie vorher kurz aufkochen, sonst schmecken sie bitter.

Champignons:Sie werden erst kurz vor der Zubereitung gewaschen und geschnitten, denn sonst werden sie braun (sie oxidieren).
Alle Pilze sollten Sie erst kurz vor der Zubereitung salzen, damit sie nicht zuviel Wasser verlieren und zäh werden.



< zurück zu Kochtipps
lg md sm xs