33 x Wild - So genießt Südtirol

Regional, traditionell und bodenständig
Alle Wildarten sind bei ihrer Nahrungsaufnahme sogenannte »Selektierer«, was bedeutet, dass sie nur die besten Kräuter und Gräser unserer artenreichen hochalpinen Pflanzenwelt fressen.

Was kann es da noch Besseres, Gesünderes und Biologischeres für den Verbraucher geben?
Weshalb nicht einmal mit Wildfleisch für mehr Abwechslung auf dem Speiseplan sorgen? Aus ernährungsphysiologischer Sicht spricht nichts dagegen, und doch sind viele Verbraucher skeptisch, wenn Reh, Hirsch, Hase oder Fasan auf den Teller kommen.

Dabei ist Wildfleisch äußerst schmackhaft und gesund. Das erklärt sich durch die weitgehend stressfreie Lebensweise unseres Wildes in der Natur, die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und die abwechslungsreiche Nahrung, die unmittelbar für den zarten Wohlgeschmack verantwortlich sind.

Dieses Werk soll allen Hobbyköchinnen und -köchen, Hausfrauen und Hausmännern eine Grundlage für die Zubereitung von Wildrezepten sein. Weiters finden Jägerinnen und Jäger neue interessante Ideen, um das Wild richtig und sachgemäß zu verarbeiten.

Ihre Autoren

Helmut BachmannHeinrich Gasteiger und Gerhard Wieser



< zurück zu „So genießt Südtirol“
lg md sm xs